Ralf erzählt von Search & Rescue auf dem Pacific Crest Trail Wanderwach & Kaffee

Ralf nimmt uns mit auf seinen Pacific Crest Trail-Hike. Eigentlich plante er, 2020 einen thru-hike zu machen. Wie so viele Pläne in diesem ersten Pandemiejahr, konnte auch Ralf seinen Traum nicht umsetzen. Dann eben ein Jahr später! Über den Umweg Mexiko machte er sich im Juni 2021 auf an die kanadische Grenze, um von da nach Süden zu gehen. Grandiose Landschaft und gleichgesinnte andere Wandernde ließen ihn den Trail genießen … bis eine Schneebrücke über einen Bach unter seinem Fuß wegbrach, er stolperte und kopfüber in den Creek stürzte. 

Ralf erzählt davon, wie es ihm in den ersten Minuten nach dem Unfall ging, wie er die Entscheidung fällte, auf den Notknopf seines InReach zu drücken und wie er dann per Hubschrauber den Trail verließ. Detailliert erzählt er von diesen doch  recht dramatischen Minuten und gemeinsam lachen wir darüber, wie der Rettungssanitäter ihn nach dem aktuellen Datum und Tag fragte. Ralf konnte nicht anders und fragte zurück, ob der Sanitäter ihn veräppeln wolle. Schließlich seien sie hier alle Hiker und da spiele es keine Rolle, welcher Tag sei. 

Nach einer zweiwöchigen Zwangspause flog Ralf jedoch nicht nach Hause, sondern wanderte einfach weiter. Jedoch war ein thru-hike abgehakt. Stattdessen wurde er zum section hiker und wanderte bis zur Bridge of the Gods, der legendären Stahlbrücke über dem Columbia River, die die Grenze zwischen Washington und Oregon markiert. Dort traf er vorherige Mitwandernde, schaute sich die Gegend genauer an und ließ sich nicht unterkriegen. Schon damals plante er einen weiteren section hike, den er schließlich im Sommer 2022 durch Oregon machte. Auch davon erzählt er in dieser Episode. 

Auch wenn der Traum eines thru-hikes jetzt erstmal in weite Ferne gerückt ist, genießt Ralf die Möglichkeiten und Freiheiten, die die Entscheidung für section hikes mit sich bringt. Damit ist Ralfs Geschichte ein gutes Beispiel dafür, wie man einen solchen langen Trail gehen kann, ganz ohne sich eine lange Auszeit nehmen zu müssen. 

Aber Ralf gibt auch interessante Einblicke in das Wanderleben on and off trail und inspiriert dazu, nicht aufzugeben und sich immer an neue und unerwartete Gegebenheiten anzupassen.

Viel Spaß beim Hören und passt auf euch auf!

Eure Mareike

——————————————————————————————-
Schaut mal auf Ralfs Instagram-Account vorbei:

https://www.instagram.com/ralf_winkler/

Eine Übersicht über diverse satellitengestützte Messengersysteme gibts zum Beispiel auf dem Blog von Halfway Anywhere:

Das von mir im Outro erwähnte Buch „Dirty Colors“ von Larissa Stawicki und Finn Bastian findet ihr u.a. hier:

Author

Exploring the world and myself by two feet.

Leave a Reply

%d bloggers like this: