Fabian und Mareike reden übers Long Distance Hiking Wanderwach & Kaffee

Mit dem Mountainbike um die Annapurna fahren? Das gibts doch nicht! Und ob es das gibt – Katrin aus Graz hat genau das gemacht. 2019 war sie allein mit ihrem MTB über 520 km in Nepal unterwegs und ist durch die Bergwelt des Himalaja gebiked. Okay, hin und wieder musste sie es auch tragen, denn es gibt natürlich keine speziellen Radwege und die Anstiege sind steil und zum Teil voller Geröll. Belohnt wurde sie durch großartige Ausblicke und die befriedigende Erfahrung, eine solche Extratour gemeistert zu haben. Denn das Abenteuer begann mit defekten Scheibenbremsen und einem verlorenen Handy. Aber Katrin wußte sich zu helfen und hat die Tour trotzdem durchgezogen. Ganz getreu dem Motto: Geht nicht, gibts nicht. 

Wir reden darüber, was den Reiz von solch extremen Touren ausmacht, welchen Vorteil das Mountainbike gegenüber dem Wandern hat (okay, okay – es gibt auch Vorteile) und wie sehr sie die Begegnungen mit den Menschen vor Ort berührt haben. Ein Stück Herz hat sie in Nepal gelassen und durch ein soziales Projekt, mit dessen Hilfe sie die Bildung für Kinder vor Ort unterstützen möchte, wird sie noch lange mit diesem Land in Verbindung bleiben und an die Menschen zurückgeben können. 

Katrins Projekt:

www.fcholzhacker.at/projekte-veranstaltungen/projekte/nepal-projekt/

Das erwähnte Buch, in dem Katrin mit ihrer Geschichte zur MTB-Tour in Nepal vertreten ist, findet ihr hier: https://amzn.to/3c0fXSr

Wer träumt auch von Nepal? Oder warst Du auch schon mal da? Erzähl! Ich bin gespannt auf Deine Story!

Happy Trails, Eure Mareike

Author

Exploring the world and myself by two feet.

2 Comments

  1. Wow, was für eine Tour! Mir gefällt, dass Katrin im Vorfeld keine Sekunde an den Gedanken verschwendet, ob sie das vielleicht gar nichts schaffen wird. „Einfach mal machen“ ist da halt die bessere Option. Nicht nur beim Radfahren!

  2. Das stimmt! Katrin ist eine sehr inspirierende Powerfrau! … wenn man ewig alle Eventualitäten abwägt, verpasst man die Chance, etwas wirklich Wunderbares zu erleben.

Leave a Reply

%d bloggers like this: