Es war relativ schnell klar, dass mein Partner und ich in diesem Frühjahr einen mittellangen Fernwanderweg gemeinsam gehen wollen. Wir haben uns im letzten Jahr beim Wandern auf einem Trail kennengelernt. Der Nähe und Zugänglichkeit halber fiel die Wahl schnell auf den Benton Mackaye-Trail, der im Süden der Appalachen über knapp 300 Meilen verläuft. Er bietet genau das, was wir suchen: einen überschauen Trail, den man in maximal 3,5 bis 4 Wochen erwandern kann, keine Massen – die überwältigende Mehrheit der Wanderer wird man in dieser Zeit auf dem mehr oder weniger parallel verlaufenden Appalachian Trail finden – und ein tolles Naturerlebnis.

Zur konkreten Wandervorbereitung greifen wir vor allem auf den wunderbar detaillierten Thru-Hiker’s Guide von SGT Rock & Kanga zurück. Beide sind selber erfahrene Wanderer und kennen den BMT in- und auswendig. Ergänzend dazu werden wir das Kartenmaterial von Atlas Guides speziell für das Smartphone nutzen. Darüber hinaus ist natürlich die offizielle Website der Benton Mackaye Trail-Association sehr hilfreich.

Wir planen für den gesamten Trail etwa 21 Tage ein, was uns auf einen Tagesschnitt von etwa 14 Meilen kommen lässt. Das mag wenig klingen im Vergleich zu den Meilen, die ich pro Tag auf dem Pacific Crest Trail gegangen bin. Aber der Winter war lang und die Beine sind nicht mehr in der gleichen Form wie am Ende des letzten längeren Trails. Das heißt, wir werden es gemütlich angehen lassen, uns Zeit geben für Entdeckungen links und rechts des Weges und fürs Schreiben und Fotografieren.

Die Ausrüstung, mit der ich auf den BMT starten werde, wird sich im Großen und Ganzen nicht von meiner üblichen Wanderausrüstung unterscheiden. Wie sonst auch werde ich mit Brooks Caldera-Trailrunningschuhen den Weg begehen, mein Rucksack wird der Osprey Exos 58 sein. Entgegen meiner Gewohnheit wird aber dieses Mal die Regenhose von Beginn an – natürlich nebst einer Regenjacke – mit im Gepäck sein. Wir erwarten etwas mehr Regen auf dem BMT als bspw. auf dem PCT. Mein Zelt bleibt zurück – als Paar werden wir auf das 2-Personen-Zelt meines Partners zurückgreifen.

Author

Exploring the world and myself by two feet.

Comments are closed.

%d bloggers like this: